Newsletter Mai

Im vergangenen Monat Mai hat sich sowohl auf dem New Land, dem Grundstück von Fonelisco direkt am Viktoriasee, als auch im Waisenhaus selbst einiges getan.
Das Landwirtschaftsprojekt auf dem New Land, dem Grundstück von Fonelisco, trägt nun die ersten Früchte. Im Mai wurde die erste Hälfte des angebauten Reises geerntet. Wie viel Geld genau dieser Anbau gebracht hat, ist bisher schwierig zu sagen. Durch den ausbleibenden Regen wurde sowohl für den Reis, als auch für das Gemüse mehr Wasser benötigt. Allerdings sind auch die Verkaufspreise für diese Produkte gestiegen. So wurden durch den Anbau von verschiedenem Gemüse 2 Millionen Tansanische Shilling (circa 800€) erwirtschaftet. In der laufenden Woche wird das Maisprojekt gestartet. Wir hoffen auf entsprechendes Wetter und gutes Gelingen. Ihr werdet natürlich auch davon erfahren. Neben den Neuigkeiten aus der Pflanzenwelt hat das Grundstück auch einen neuen Bewohner bekommen. Es wurde ein Bulle gekauft. Dieser soll die Kuh-Herde vervollständigen und die Kühe glücklich machen.
Im Waisenhaus sind aktuell drei dänische und zwei deutsche Voluntäre. Diese unterstützen das örtliche Personal und haben unter anderem zwei der älteren Jungs nach Uganda zu einer landwirtschaftlichen Weiterbildung gebracht. Die laufenden Kosten des Monats konnten wir mit Hilfe der internationalen Partner decken.
Besondere Aufregung gab es, wie schon im letzten Newsletter erwähnt, durch die Diagnose Hepatitis B weniger Kinder und Mitarbeiter. Diese Diagnose stellte für das Team vor Ort eine fachliche Überforderung da, die durch Fehlinformationen von Ärzten aus Mwanza noch verstärkt wurde. Wir waren mit Joseph, den Mitarbeitern und Freiwilligen vor Ort in dauerhaften Kontakt und haben uns auch von hieraus bemüht, Klarheit über die Krankheit, die Behandlungsmöglichkeiten und -notwendigkeit zu bekommen. Durch die Unwissenheit und Überforderung wurden auf Empfehlung von Ärzten vor Ort die Betroffenen behandelt. Mittlerweile hatten wir und Joseph Kontakt mit einem Tropenmediziner, der sowohl die Krankheit als auch die örtlichen Gegebenheiten in Mwanza kennt. Dieser hat uns allen Klarheit gebracht, wofür wir und auch Joseph sehr dankbar sind. Nun wissen wir, dass ein positiver Hepatitis B-Test nicht zwingend bedeutet, dass eine Behandlung nötig ist. Um solchen Situationen in Zukunft schneller Herr zu werden, ist der Tropenmediziner bemüht, den Kontakt zu einem fachlich empfehlenswerten Arzt in Mwanza herzustellen. So haben alle Mitarbeiter einen direkten Ansprechpartner in medizinischen Fragen vor Ort. Wie ebenfalls im letzten Newsletter erwähnt, wird seit dieser Diagnose Geld gesammelt um alle negativ getesteten Kinder und Mitarbeiter gegen Hepatitis zu impfen. Dank dieser Initiative wird diese Woche der zweite Impfzyklus von dreien durchgeführt.
Auch aus unserem Team aus Deutschland gibt es Neuigkeiten: Die Heuchelhof-Grundschule in Würzburg hat durch einen Spendenlauf 3700€ für Fonelisco gesammelt. Wir sind sehr dankbar dafür und können hiermit verkünden, dass wir durch diese Spende schon einen Teil der laufenden Kosten für den Monat Juni zahlen konnten. Um die laufenden Kosten, vor allem auch die Mieten für das Voluntärshaus und das Waisenhaus decken zu können, haben wir – das deutsche Team – die 17x17x17 – Spendenaktion vorbereitet, welche zum 1.Juni startete. Unter https://www.betterplace.org/de/projects/54614-17x17x17-die-juni-2017-spendenaktion-fur-fonelisco findet ihr mehr Informationen und könnt auch direkt mitmachen.
Um einen kleinen Ausblick zu geben können wir nun verraten, dass wir außerdem an neuen Flyern arbeiten. Ihr dürft also gespannt sein!
Wir wünschen euch einen tollen, sommerlichen Juni!

Liebe Grüße,
Euer FONELISCO e.V. Leitungsteam
Johanna, Dominik, Kiki, Luise und Laura