Newsletter Juni 2017

Der Juni ist regelmäßig für uns einer der spannendsten Monate des Jahres. So auch in diesem Jahr. Schließlich fand wie auch in den letzten drei Jahren unsere große Spendenaktion, die 17x17x17-Juni-Spendenaktion, statt. Knapp über 100 Leute beteiligten sich an der Aktion und trugen so 3.411€ zusammen – eine wirklich tolle Summe. Wir sind wirklich sehr stolz und begeistert, wie viele sich beteiligt haben. Damit konnten wir einen großen Teil des Budgets für den Juli bezahlen und mittlerweile über andere Einnahmen auch ganz abdecken. Insbesondere konnten wir die Mieten sowohl für das Waisen- als auch das Freiwilligenhaus bezahlen. Allerdings mussten wir hierfür teilweise auf Ressourcen zurückgreifen, die wir eigentlich erst für August und September eingeplant hatten, sodass wir ein wenig besorgt im Hinblick auf die nächsten Monate sind.
Doch zurück zum Juni: Dort schickten wir 4.600€ nach Mwanza und somit deckte der Fonelisco e.V. den großen Teil der Kosten in diesem Monat ab (knapp 6.000€). Auch in diesem Monat wurden wir wieder von mehreren Krankheitsfällen heimgesucht, die uns auch finanziell stark herausforderten. Im Juni wurde die zweite Runde der Hepatitis-Impfungen durchgeführt und nun im Juli steht die dritte und letzte Impfung an. Daneben mussten wir auch das Budget für das monatliche Essen nach oben korrigieren (von etwa 1.300€ auf etwa 1.600€), nachdem die Preise für Nahrungsmittel durch die lange Trockenzeit deutlich gestiegen sind. Wir sind schon gespannt, um wie viel höher das Budget in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren liegen wird.
Schlechte Nachrichten gab es leider aus Uganda: Unser tschechischer Partner „Help, So We Can Help“ hatte einen Schulbesuch für zwei unserer Jungs finanziert an einer Schule, die auf Landwirtschaft spezialisiert ist. Leider hatten die beiden große Anpassungsschwierigkeiten aufgrund der Sprache, aber wohl auch aufgrund mangelnder Betreuung. Letztlich kamen sie leider ohne Rücksprache zurück nach Mwanza. Wir bedauern dies sehr, haben allerdings gemeinsam mit der tschechischen Organisation entschieden, „Help, So We Can Help“ den Umgang mit der Situation zu überlassen.
Wenden wir uns zum Schluss des Newsletters aber wieder guten Nachrichten zu: Wir freuen uns sehr, dass mittlerweile Silke unser Volontärsteam vor Ort unterstützt und wünschen ihr eine wundervolle Zeit mit vielen Erfahrungen und produktiver Arbeit in Mwanza! Außerdem freuen wir uns, dass unsere Flyer mittlerweile im Druck sind und hoffentlich bald den Weg in die Hände vieler an Fonelisco interessierter Personen finden.
Wie auch in den letzten Jahren vertrat uns Johanna wieder auf dem Höflefest in Thüngersheim, unserem Heimatort, und informierte dort über die Organisation.
Schließen möchten wir diesen Newsletter mit einem großen Danke: Zum einen an alle, die sich bei unserer 17x17x17-Aktion beteiligt haben. Die Aktion zeigt, wie viel erreicht werden kann, wenn viele Leute eine kleine Summe spenden. Ein weiteres Dankeschön geht an die Personen, die durch teilweise eigene Initiative möglich gemacht haben, dass unsere Kinder gegen Hepatitis geimpft werden konnte. Denn dafür musste viel Geld in die Hand genommen worden, es ist aber ungemein wichtig für den Schutz unserer Kinder!

In diesem Sinne – bis spätestens zum nächsten Newsletter!

P.S.: Für mehr aktuelle Eindrücke empfehlen wir euch natürlich wie immer, von Zeit zu Zeit mal den Blog unserer Volontäre zu lesen!