Newsletter August

Auch im August war in Mwanza wieder einiges los.
Für die Kinder bei Fonelisco wurden 25 neue Matratzen gekauft und 10 weitere mit speziellem Schutz für bettnässende Kinder sollen noch besorgt werden. Die ersten Matratzen wurden schon geliefert und sind auch bereits im Einsatz.
Neue Anschaffungen gibt es auch für das Freiwilligenhaus. Im Garten hat Pius, ein langjähriger Mitarbeiter Foneliscos, ein Hühnergehege gebaut, welches jetzt von fünf Hühnern bewohnt wird.
Auch auf dem Newland gibt es tierischen Neuzugang. Vier Ziegen bewohnen nun die bereits vorhandenen Ställe. Der Mais dort wurde mittlerweile teilweise geerntet. Leider erfreuen nicht nur wir uns an Maiskolben, sondern auch zahlreiche Affen, was die Ernte deutlich vermindert.
Zum ersten Mal wurde auch gefischt. Der Fang bestand aus 50 kleinen Fischen, die von den fleißigen Fischern auch gleich probiert und für gut befunden wurden.
Zu Fonelisco kommen aber natürlich nicht nur neue Tiere. Zwei Straßenkinder wurden von Social Welfare zu Fonelisco gebracht, wovon jedoch eines erst ein Jahr alt ist. Für Kinder in diesem sehr jungen Alter ist Fonelisco nicht ausgestattet. Um eine adäquate Betreuung sicherstellen zu können, wurde das Kind zu einem anderen Heim gebracht, das regelmäßig Kleinkinder aufnimmt.
Wie im letzten Newsletter bereits berichtet, erkrankte eines der älteren Mädchen, die momentan die High-School besucht, an Gebärkutterhalskrebs. Am 18. August fand die Operation statt und am 8. September erhielt sie den vierten von sechs Behandlungszyklen. Eine positive Nachricht in dieser schrecklichen Situation ist, dass die Kosten für ihre Behandlung bereits gedeckt werden konnten, dafür sind wir sehr dankbar.
Insgesamt betrug das Budget im August 16.181.800 TZS, ca 6.100€. Durch die Zusammenarbeit des internationalen Teams konnten alle Kosten gedeckt werden.
Die voraussichtlichen Kosten im September betragen 14.100.000 TZS, ca. 5600€.

Ganz besonders toll diesen Monat ist, dass Dominik Weber, unser zweiter Vorstand, für einige Wochen in Mwanza lebt. Er macht dort ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei, verbringt aber natürlich auch sehr viel Zeit mit der Arbeit für Fonelisco.
Wir stehen zwar in ständigem Kontakt mit Joseph, dem tansanischen Leiter Foneliscos, via Facebook und Skype über 10.000 km hinweg, ein Gespräch nebeneinander auf der Couch ist jedoch für beide Seiten etwas sehr schönes und wichtiges.
Wer von diesen Gesprächen und Dominiks weiteren Erlebnissen erfahren möchte, sollte unbedingt seine Blogeinträge lesen:
http://www.fonelisco-verein.de/blog/category/blog/dominik-bei-fonelisco/ !

Auch über den Fonelisco e.V. In Deutschland können Sie neue Eindrücke gewinnen. Wir stellen uns erstmals in einem Video vor:
https://www.facebook.com/foneliscoev/videos/vb.325432527600711/1145134435630512/?type=2&theater