Der Adventskalender des Fonelisco e.V. – auch in diesem Jahr erwartet euch jeden Tag eine Kleinigkeit. Dieses Mal reisen wir gemeinsam mit euch durch Tansania – seid gespannt! Wie auch im letzten Jahr möchten wir auch nun jeden Tag einen Spendenposten vorstellen und freuen uns über Unterstützung!

mwanzaende

An dem letzten Tag unseres Adventskalenders bleiben wir natürlich in Mwanza, der Stadt in der die Kinder von FONELISCO zu Hause sind. Aber heute möchten wir euch berichten, wie Weihnachten viele Menschen an einem Abend vereint hat:
FONELISCO hat am 17. & 18. Dezember ein internationales Christmas Dinner veranstaltet. An verschiedensten Orten der Welt zuhause und doch im übertragenen Sinne am selben Tisch:
bei dem Dinner gab es ein Gericht, das in Dänemark, Deutschland und Tansania zur selben Zeit serviert wurde. Durch einen kleinen Beitrag der Gäste, die bei den FONELISCO-Freunden und – Unterstützern zu Tisch waren, konnten wir die Kosten für das besondere Abendessen für die Kinder decken.
Es gab tansanischen Gewürzreis mit „Makande“ und „Mchicha“ (ein typischer Bohneneintopf sowie Spinat). Als Nachtisch gab es Chapati (tansanische Form von Pfannkuchen) mit Bananen.
Das Essen hat an allen Orten wunderbar geschmeckt und zu einem ganz bezaubernden Abend beigetragen!
Danke an alle, die mit gemacht haben!
christmasdinner-collage1

 

christmasdinner-collage2

Und nun wünschen wir euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben! Genießt die Momente der Entspannung! Danke für euer Verfolgen des Adventskalenders!

Und nehmt euch die Zeit noch unseren Spendenposten anzuschauen: da steht ein spannendes Projekt an!

FONELISCO wishes you MERRY CHRISTMAS!

—————————————————————————————–
Unser Spendenposten des Tages: Kauf von 200 Küken – 45 €

Wir sind wirklich aufgeregt! Dank einer größeren Spende können wir im Dezember vier verschiedene Projekte starten. Ein Kuhprojekt, Reisanbau, ein Projekt mit Hühnern und in Bälde auch der Anbau von Gemüse. Diese Projekte sollen FONELISCO dazu verhelfen, auf eigenen Füßen zu stehen und langfristig den eigenen Unterhalt zu bestreiten, ohne dabei auf ausländische Spenden in großem Umfang angewiesen zu sein. Diese Projekte sind ein erster Schritt. Das Hühnerprojekt basiert beispielsweise darauf, auf unserem Grundstück über drei Monate Küken großzuziehen und sie anschließend zu verkaufen. Unser heutiger Posten deckt die Anschaffungskosten von 200 Küken für eine Phase von 3 Monaten.
https://www.betterplace.org/de/projects/50615

mwanzaende

Eigentlich wollen wir euch ein Video heute von Pitika Nation von ihrem Auftritt am 22. Oktober im Café MuCK zeigen!
Aktuell ist es nur möglich eine Audio-Datei hochzuladen.
Wir danken Tina Grundner, Peekay Bionik und Mr Kamanzi nochmal für den SENSATIONELLEN AUFTRITT…
…. und freuen uns auf eine Wiederholung in 2017 🙂
Schaut rein und hört selbst!
ach ja… und am Schluss des Videos äußert sich sogar „Bruce Darnell“ noch zu dem Auftritt! 😛

Nun wünschen wir euch allen, dass in den letzten Stunden vor Weihnachten auch langsam die Ruhe eintritt, alle Vorbereitungen getroffen sind und ihr euch auf die Tage mit der Familie freuen könnt!



———————————————————————————————————————
Unser Spendenposten des Tages: Unterrichtsmaterialien – 30€

Alle unsere Kinder besuchen eine Schule, sei es, dass sie auf die öffentlichen Schulen (Primary School, Secondary School und High School) gehen oder in unserer eigenen Vorschule Schreiben, Lesen und Rechnen lernen. Dafür benötigen sie natürlich viele Hefte, Stifte, Kreide und ähnliche Dinge. Mit unserem heutigen Posten könnten wir einen ganzen Satz neuer Unterrichtsmaterialien kaufen und so sicherstellen, dass die Kinder ihre Schulzeit ausnützen.

https://www.betterplace.org/de/projects/50615-der-fonelisco-adventskalender-2016

mwanzaende

Wir bleiben heute noch einen Tag in Mwanza und möchten euch heute eine wunderbare Band vorstellen. PiTiKa Nation – ein Trio wie kein Zweites! Sie bringen jeden zum mittanzen zu ihrem Sound, der sich in keine Schublade stecken lässt: «Pitika Nation» fusionieren Reggae und Dancehall mit House, Hip-Hop, Akustik-Gitarre, Rock und Pop.
Jetzt fragt man sich, wo ist denn nun der Tansania Bezug? Mr. Kamanzi, früher auch bekannt als Phantom Ranks, kommt aus Tansania und hat dort auch noch ein großes Publikum. Heute wohnt er in der Schweiz.
Die Drei, Mr. Kamanzi, Tina und Peekay, haben im Oktober den Weg aus Österreich und der Schweiz auf sich genommen, um ein Benefizkonzert für FONELISCO zu spielen. Sie haben das Café MuCK in Würzburg gerockt!
Davon ein paar Einblicke… morgen folgt ein VIDEO!

img_9254

img_9300-bearbeitet

img_9256

img_9258

———————————————————————————————————————
Unser Spendenposten des Tages: Früchte für einen Monat – 105€
Vitamine – für eine gesunde Ernährung gibt es wohl kaum etwas Wichtigeres. Im Kindesalter ist es besonders wichtig, viel davon zu sich zu nehmen. Und so versuchen wir, bei FONELISCO immer wieder zum Nachtisch Früchte anzubieten: Bananen, Wassermelonen, Mangos… In Tansania wachsen viele Früchte und so schmecken sie dort auch viel besser und frischer als bei uns. Einige Früchte wie Mangos oder Bananen können wir in begrenztem Umfang sogar aus eigenem Anbau in Mwanza beziehen!
https://www.betterplace.org/de/projects/50615

mwanzaende
Unser heutiger Ausflug geht an den Victoriasee. Der Victoriasee ist der größte See in Afrika und der Drittgrößte der Welt. Groß sind aber auch die Sorgen um jenen Süßwassersee, der nur unweit von Mwanza entfernt liegt.
Um die regionale Fischwirtschaft anzukurbeln, wurden in den 1960er Jahren Nilbarsche (auch Victoriabarsche genannt) im Victoriasee ausgesetzt, die als vermehrungsfreudige Raubfische gelten. Allerdings entpuppte sich das Experiment als Desaster, da der Victoriabarsch seitdem für das Aussterben von über 400 verschiedenen Fischarten sorgte. Weil es zunehmend zu Verschmutzungen des Sees kommt und es keine algenfressenden Fische mehr gibt, ist der See mittlerweile stark eutrophiert und die Sauerstoffkonzentration in tieferen Seeschichten verringert. Es kommt zum ökologischen Ungleichgewicht. Verstärkt durch ständige Überfischung aufgrund der schlechten Wirtschaftslage in den angrenzenden Ländern, geht nun auch der Bestand des Victoriabarsches zurück.
Derzeit versuchen einige Fischverarbeitungsunternehmen eine nachhaltigere Fischerei des Victoriabarsches zu erwirken, indem sie nur noch nachweisbar ökologisch und sozial verantwortlich gefangenen Fisch verarbeiten und exportieren.
Hubert Sauper setzt sich in dem umstrittenen Dokumentationsfilm „Darwin’s Nightmare“ mit der ökologischen und wirtschaftlichen Katastrophe rund um den Victoriasee auseinander: https://www.youtube.com/watch?v=pIDQ_4QAaWo
———————————————————————————————————————
Unser Spendenposten des Tages: Stromrechnung eines Monats – 100€
Ohne Strom könnten unsere Kinder nicht zu Liedern wie diesem hier tanzen. Und das wäre ein trauriger Verlust. Bei Festen oder anderen Anlässen gehört eine kleine Kinderdisco am Abend schließlich stets zum Programm und die Kinder geben ihre Tanzschritte zum Besten. Natürlich wird der Strom aber nicht nur hierfür verwendet: Besonders wichtig ist er für das Licht. Denn in Tansania wird es früh dunkel und die Schüler der Secondary School kommen schließlich erst spät nach Hause und möchten noch ihre Schulaufgaben erledigen. Unser heutiger Posten deckt deshalb die Stromrechnungen von Freiwilligenhaus und Waisenhaus für einen Monat ab!
https://www.betterplace.org/de/projects/50615

kigoma

Nur noch 4 Tage bis Weihnachten!
Deswegen wollen wir in Vorfreude schon mal ein wenig mit euch tanzen! 🙂
Wir reisen heute nämlich nach Kigoma und da gibt es ein gleichnamiges Lied, zu dem unsere Kinder besonders gerne tanzen.
Hört selbst und wenn euch danach ist, tanzt mit!

https://www.youtube.com/watch?v=SmxmqPwysqE
———————————————————————————————————————
Unser Spendenposten des Tages: Reparaturarbeiten eines Monats – 30€

Natürlich fallen bei einer Organisation wie FONELISCO häufig Reparaturkosten an. In einem großen Haus gibt es immer etwas zu tun. Die Kosten entstehen durch kleine Posten von beispielsweise entsprechendem Nähmaterial, um zerschlissene Hosen sowie kaputte Schuhe selbst wieder flicken zu können. Gleichzeitig haben wir auch große Unkosten bei verschiedenen Schäden am Haus und leider haben wir gewaltige Probleme mit Rohrbrüchen, wenn wir auch hoffen, durch einen baldigen Austausch des Systems diese Kosten reduzieren zu können.

https://www.betterplace.org/de/projects/50615

tanganyikasee

Die Reise geht weiter an den Tanganjika-See, der zweitgrößte See in Afrika. Er grenzt an den Ländern Tansania, Kongo, Sambia und Burundi. Der Tanganjika-See hat eine Länge von 673 km und eine durchschnittliche Breite von 50 km.
Am Tanganjika-See ist es oft windig und die jährlichen Niederschläge liegen bei 750 mm.
Während wir hier in Deutschland auf Schnee warten, steht in Tansania momentan die kleine Regenzeit an.
In Tansania herrscht tropisches Klima, es gibt jedoch aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen große, regionale Unterschiede. Generell herrschen durch die Äquatornähe ganzjährig warme bis heiße Temperaturen. An der Küste ist es heiß (25-35°C) mit einer hohen Luftfeuchtigkeit (70-85%). Im Landesinneren sind die Temperaturen niedriger und es herrscht eine angenehmere Luftfeuchtigkeit.
rain-cloud-clip-art_f
Es gibt zwei Regenzeiten; die große auch „Kuzi“ genannt und die kleine „Kazkazi“. Die große Regenzeit dauert von März bis Mai und bringt mit konzentrierten Regenfällen Überschwemmungen oder unpassierbare Straßen mit sich. Die kleine Regenzeit von Oktober bis Dezember ist für viele Schauer und Gewitter verantwortlich.
Die idealen Reisezeiten nach Tansania sind somit die trockenen Monate von Dezember bis März (heiß) oder die Monate von Juni bis Oktober (angenehm). Im Juli/August ist die Hochsaison der Migration der Tiere in den Nationalparks. Die beste Reisezeit für den Kilimanjaro ist im Januar/Februar.
——————————————————————————————————————-
Unser Spendenposten des Tages: Fleisch für eine Woche – 90€

Im Kindesalter ist für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Dazu gehört auch, von Zeit zu Zeit Fleisch zu essen, um ausreichend Eisen zu sich zu nehmen. Leider ist Fleisch in Tansania nicht billig. Dennoch versuchen wir, es regelmäßig auf den Speiseplan zu setzen. Dabei gibt es insbesondere Rind und Hühnchen. Schweinefleisch kaufen wir aus zweierlei Gründen nicht: Einerseits ist es in Tansania sehr teuer, zum anderen möchten wir die religiöse Einstellung unserer muslimischen Kinder respektieren.

https://www.betterplace.org/de/projects/50615

mbunga

Heute geht unsere Reise in den Süden Tansanias nach Mbinga, der Partnerdiözese von Würzburg. Von hier importiert der 1998 gegründete Verein Würzburger Partnerkaffee e.V. (https://www.facebook.com/wuerzburgerpartnerkaffee/?fref=ts) ohne Zwischenhändler hochwertige Kaffeebohnen, welche von Kleinbauern aus der Region um Mbinga geerntet und verarbeitet werden.
Der Verein unterstützt mit dem Erlös des verkauften Partnerkaffees die Kleinbauern, indem fairer Handel, soziale Arbeitsbedingungen, langfristige Abnahmegarantien und das Überleben neben den großen Konzernen gesichert werden. Darüber hinaus fließt der Erlös in soziale Projekte, wie z.B. dem Ausbau der Girls Secondary School in Mwanza, der Unterstützung des Lepra- und Tuberkulose-Kontroll-Programms in Tansania, einer Krankenversicherung für die Familien der Bauern u.v.m.
Kaufen kann man den fairtrade Partnerkaffee in Weltläden, Supermärkten und im Internet. Schaut doch mal rein unter http://www.wuerzburger-partnerkaffee.de/index.html

——————————————————————————————————————-
Unser Spendenposten des Tages: Die Miete für das Waisenhaus für eine Woche – 130€

In diesem Jahr wurde die Miete schmerzlich erhöht, sodass wir mit der Miete vor einem noch größeren Problem als sonst stehen.
FONELISCO hat in Mwanza zwei Gelände angemietet: Das Waisenhaus und das Freiwilligenhaus. Während letzteres mit etwa 4.100€ im Jahr verhältnismäßig günstig ist, kostet das Waisenhaus aufgrund seiner notwendigen Größe etwa 6.800€. Die zwei Gebäude auf dem Gelände bieten genug Platz für Schlafräume für über fünfzig Kinder, eine Küche, einen Klassenraum und einen großen Garten. Die Miete des Waisenhauses wird viermal Jährlich entrichtet und beträgt je etwa 1.700€. Allein für das Waisenhaus ergibt dies auf eine Woche gerechnet Kosten von etwa 130€. Jede Mietzahlung stellt uns vor eine neue Herausforderung. Auch im Januar wird sie wieder fällig und mit der Beteiligung an diesem Posten könnten Sie Ihren Beitrag leisten, uns diese Aufgabe ein kleines Stück leichter zu machen.

https://www.betterplace.org/de/projects/50615

dodoma

Angekommen in Dodoma fragt man sich, warum ausgerechnet diese so trostlos wirkende Stadt die offizielle Hauptstadt von Tansania ist. Wäre Dar Es Salaam mit seinen 4,4 Mio Einwohnern, das inoffiziell bereits als eigentliche Hauptstadt Tansanias gilt, nicht die bessere Wahl gewesen? Verglichen damit wirkt Dodoma mit ca. 200.000 Einwohnern relativ unbedeutend.
Die Gründe findet man, wenn man sich mit der Geschichte Dodomas auseinandersetzt. Die Stadt wurde 1907 von deutschen Kolonisten gegründet. Ihr Ziel war es, die Stadt in ein wirtschaftliches Zentrum des Landes zu verwandeln. Zu der Zeit spielte man bereits mit dem Gedanken, die Hauptstadt von Dar Es Salaam nach Dodoma zu verlegen, der 1. Weltkrieg vereitelte jedoch dieses Vorhaben. Unter der britischen Kolonialherrschaft ab 1921 wuchs aufgrund des verstärkten Aufkommens von Autos Dodomas Bedeutung als Verkehrsnotenpunkt, da es an der Nord-Süd-Achse durch das damalige British East Africa lag. Gleichzeitig stieg die Einwohnerzahl. Ende der 1960er Jahr griff der damalige Präsident den Gedanken der deutschen Kolonisten wieder auf. Da er eine Dezentralisierungspolitik verfolgte, versprach er sich von der Verlegung nach Dodoma eine Entwicklung der wirtschaftlich schwachen Region Zentraltansanias. Gleichzeitig sollte die Ablösung Dar Es Salaams, das doch sehr starke kolonialen Züge hatte, eine symbolisch Wirkung haben. 1973 wurde der Plan umgesetzt, bis heute ist Dar Es Salaam jedoch weiterhin politischer Regierungssitz Tansanias, dort befinden sich die wichtigsten Ministerien sowie die gesamte diplomatische Vertretung des Auslands. Nach Dodoma zog lediglich ein Viertel der staatlichen Verwaltungsapparate. Seit 1996 befindet sich dort auch der Sitz der Nationalversammlung.
———————————————————————————————————————

Unser Spendenposten des Tages: Überweisungsgebühren – 25€
Uns ist es wichtig, in Deutschland die Kosten so gering wie nur irgend möglich zu halten. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und einige unserer Ausgaben decken wir privat. Damit stellen wir sicher, dass unsere Spenden ausschließlich den Kindern von FONELISCO zugutekommen. Etwa dreimal monatlich schicken wir im Durchschnitt Geld nach Tansania. Leider sind auch für Organisationen, die gemeinnützig sind, solche Transaktionen nicht kostenlos. Für eine Überweisung zahlen wir 25 €, was sich über den Verlauf des Jahres zu einer beträchtlichen Summe anhäuft.

https://www.betterplace.org/de/projects/50615

dodoma

Heute fahren wir mit dem ZUG nach Dodoma! Die alten Schienen führen quer durch Tansania und verbinden einzelne Bahnhöfe. Wer dafür verantwortlich ist? Kaiser Wilhelm II.!
Noch heute werden die Bahnschienen genutzt und sind auch bei Touristen sehr beliebt, da man auf der Fahrt die vielseitige Landschaft Tansanias betrachten kann.
In diesem Zeit-Artikel könnt ihr euch in die Zugfahrt einfühlen, die einen beinahe in eine andere Zeit zurückversetzen lässt:

http://www.zeit.de/online/2006/47/tansania-bahnfahrt
imagegroup

——————————————————————————————————————–
Unser Spendenposten des Tages: Hygiene-Kosten eines Monats – 75€

Sauberkeit fällt leider nicht vom Himmel. Jeden Monat werden für das Waisenhaus Putzmittel, Duschseife und Seife für die Kleiderwäsche gekauft. Genauso wird Klopapier benötigt sowie einige Mittel, um die Keime vom Waisenhaus fernzuhalten.

https://www.betterplace.org/de/projects/50615

Euch gefällt unser Adventskalender? Dann ist vielleicht auch der Fonelisco Kalender 2017 etwas für euch….

Endlich ist es soweit – unser Kalender für das neue Jahr kann über unsere Website vorbestellt werden. Dieses Mal gibt es zwei Versionen: Einen mit Bildern aus dem Alltag Foneliscos und einen Kalendern mit Motiven aus ganz Tansania.
Einfach auf unserer Website vorbestellen und sofort nach Druck senden wir ihn euch direkt nach Hause!

http://www.fonelisco-verein.de/fonelisco-kalender-2017/