PASSANT supported by LOVELY DUST

GUTE MUSIK – GUTER ZWECK – GEILER ABEND

Am kommenden Dienstag, 14.08.2018 spielen ab 18:00 Uhr diese zwei Musikgruppen in der Waldschänke Dornheim (Tavaleraplatz, 97082 Würzburg) ein Benefizkonzert für uns.

Von Acoustic bis hin zu Neo-Soul-Music! Da ist für jeden was dabei! Also ganz egal ob für einen lauen Urlaubsabend oder zum Einstieg in den Feierabend – Komm vorbei und genieße den Abend mit uns!

 

Beginnen wird das musikalische Trio Lovely Dust mit Acoustic Gitarre und alten, sowie neuen Songs. Anschließend wird die Neo-Soul-Band Passant mit eigenen Songs einheizen.

Weitere Informationen zu den Bands und der Veranstaltung findest Du auf angefügten Flyer und auf unserer Facebookseite www.facebook.com/foneliscoev/ (hier findest du auch eine musikalische Kostprobe von Passant).

Wir freuen uns auf einen super Abend zusammen mit euch!

Aktueller Standpunkt: Thüngersheim??️
Bewältigte Meilen: 0
Meilen zum nächsten Etappenziel: 142 Meilen bis München

Heute zum Start in den Juni und zum Weltkindertag beginnt der Weg für unsere Karte nach Mwanza.
Gemeinsam möchten wir unsere Grüße nach Mwanza schicken. Die Karte rückt auf ihrem Weg genau so viele Meilen vor, wie Du an Euros spendest. Deinen Gruß darfst du natürlich mit deiner Spende auf der Karte verewigen.

Insgesamt wollen wir 3981 Meilen schaffen und so unsere Grüße bis ins Waisenhaus FONELISCO nach Mwanza schicken. Sobald wir dieses Ziel erreicht haben, schicken wir die Karte mit all euren Grüßen los.
Den aktuellen Stand der Karte könnt ihr hier, auf unserer Facebookseite oder auf betterplace verfolgen.
Unsere erste Etappe sind 142 Meilen von Thüngersheim nach München. Die entsprechenden 142 € sind der Betrag, den das Waisenhaus an Wasser im Monat für alle Kinder benötigt.

Wir sind gespannt wie schnell wir die erste Etappe gemeinsam schaffen…

Hier nun der Startschuss! Spende heute zum Weltkindertag für die FONELISCO-Kinder in Tansania und schicke die Karte damit auf ihre ersten Meilen um die Welt!
Auf dass es bald heißt: Ab geht die Post!

https://www.betterplace.org/de/projects/62728-in-30-tagen-um-die-welt-dein-gruss-nach-mwanza

Liebe Mitglieder und Interessierte des Fonelisco e.V.‘s,

Zuallererst möchten wir Euch darauf hinweisen, dass wir dieses Jahr zum Advent eine ganz besondere Neuigkeit haben. Es gibt einen tollen Fonelisco-Adventskalender in gedruckter Form.
Unser Adventskalender mit Bildern der Kinder im FONELISCO-Alltag soll Euch den Advent – ausnahmsweise mal ganz ohne Schokolade – versüßen!
Ihr könnt ihn jetzt noch schnell bei uns erwerben und wir senden ihn Euch in den kommenden Tagen sofort zu. Wie viel er kostet? So viel wie er euch wert ist. Mehr Informationen erfahrt ihr unter http://www.fonelisco-verein.de/adventskalender-2017/.
So, nun zu den vergangenen beiden Monaten:
Im Oktober sind die High School-Absolventen nach ihrem Abschluss zu Fonelisco zurückgekehrt. Fonelisco und auch der Fonelisco e.V. sind stolz darauf, dass diesen Kindern solche Bildungswege ermöglicht werden können. Um ihnen dies auch weiterhin ermöglichen zu können, bieten wir wieder Schulpatenschaften an. Wir können mit Stolz sagen, dass durch den Neue Brücke e.V. ein Unterstützer für Fonelisco gefunden wurde, der nun 8 von 10 High School Absolventen ermöglicht auf die Universität zu gehen. Aktuell suchen wir noch Paten für 4 Secondary School – Kinder, für 1 High School Kind und für 2 Kinder, die an die Universität gehen möchten.
Außerdem haben wir uns zusätzlich zu den Schulpatenschaften ein weiteres Patenschaftsmodell überlegt. Über eine „kleine“ oder „große“ Patenschaft könnt Ihr die notwendigen oder alle laufenden Kosten eines Kindes, das in der Organisation FONELISCO wohnt, übernehmen.
Mehr Informationen zu den Patenschaftsmodellen findet Ihr unter http://www.fonelisco-verein.de/mithelfen/patenschaften/ .
Leider hatte die Organisation in Tansania große Probleme alle anfallenden laufenden Kosten zu decken. Vor allem Dinge wie Reparaturen oder auch die Gehälter der Angestellten, konnte deshalb nicht zeitgerecht bezahlt werden. Dank der Internationalen Partner und einigen großzügigen Spenden, auch aus Deutschland, konnten wir soweit aushelfen, dass das Mindeste, wie Miete, Nahrungsmittel, medizinische Versorgung und einige Gehälter der Mitarbeiter, bezahlt werden konnten. Insgesamt wurden in den beiden Monaten Oktober und November knapp 8450€ direkt vor Ort sinnvoll eingesetzt.
Auf dem New Land geht es weiter voran. Es wurde mittlerweile das Solar Panel geliefert und in Betrieb genommen. Somit ist die dortige Stromversorgung für die laufenden Projekte garantiert. Außerdem warten wir alle ganz gespannt auf die ersten Kälber, die in den nächsten Tagen oder Wochen auf die Welt kommen müssten.

Der Fonelisco e.V. in Deutschland war auch wieder sehr fleißig. Wir haben, wie Ihr schon gelesen habt, sowohl die Patenschaften aktualisiert und uns um die Weiterführungen gesorgt, als auch den oben vorgestellten Adventskalender erstellt und bestellt. Zusätzlich haben wir – wie es in unserer 6-Jährigen Vereinsgeschichte schon Tradition geworden ist – auch wieder Kalender für das Jahr 2018 erarbeitet. Wie schon im letzten Jahr gibt es diese wieder mit Motiven aus dem Waisenhaus und mit Motiven aus ganz Tansania. Auch diese könnt Ihr bereits über unsere Homepage http://www.fonelisco-verein.de/kalender-2018/ bestellen.
Des Weiteren sind wir, wie bereits in dem letzten Newsletter erwähnt, dank ehrenamtlich sehr engagierten Change-Beratern in Ausbildung dabei unsere Arbeit weiter zu verbessern und uns als Team weiterzuentwickeln.

Noch ein kleiner Nachtrag: Unsere aktuelle Volontärin Noémie hat für eine regionale Monatszeitung einen tollen Artikel geschrieben, in dem sie über ihre ersten Erlebnisse bei Fonelisco berichtet.
Richtig großartig wie wir finden! Danke Noémie! Am besten lest ihr den Artikel einfach selbst, wir wünschen viel Spaß dabei!

Fladenbrot statt Knuspermüsli


Falls Ihr jemanden kennt oder selbst Interesse habt oder der Artikel ein solches Interesse an einem Freiwilligendienst in FONELISCO geweckt hat, dann meldet Euch bei uns! Wir freuen uns!

Nun wünschen wir Euch allen einen tollen Start in eine besinnliche Adventszeit,

Das Fonelisco e.V.-Team

Auch im August war in Mwanza wieder einiges los.
Für die Kinder bei Fonelisco wurden 25 neue Matratzen gekauft und 10 weitere mit speziellem Schutz für bettnässende Kinder sollen noch besorgt werden. Die ersten Matratzen wurden schon geliefert und sind auch bereits im Einsatz.
Neue Anschaffungen gibt es auch für das Freiwilligenhaus. Im Garten hat Pius, ein langjähriger Mitarbeiter Foneliscos, ein Hühnergehege gebaut, welches jetzt von fünf Hühnern bewohnt wird.
Auch auf dem Newland gibt es tierischen Neuzugang. Vier Ziegen bewohnen nun die bereits vorhandenen Ställe. Der Mais dort wurde mittlerweile teilweise geerntet. Leider erfreuen nicht nur wir uns an Maiskolben, sondern auch zahlreiche Affen, was die Ernte deutlich vermindert.
Zum ersten Mal wurde auch gefischt. Der Fang bestand aus 50 kleinen Fischen, die von den fleißigen Fischern auch gleich probiert und für gut befunden wurden.
Zu Fonelisco kommen aber natürlich nicht nur neue Tiere. Zwei Straßenkinder wurden von Social Welfare zu Fonelisco gebracht, wovon jedoch eines erst ein Jahr alt ist. Für Kinder in diesem sehr jungen Alter ist Fonelisco nicht ausgestattet. Um eine adäquate Betreuung sicherstellen zu können, wurde das Kind zu einem anderen Heim gebracht, das regelmäßig Kleinkinder aufnimmt.
Wie im letzten Newsletter bereits berichtet, erkrankte eines der älteren Mädchen, die momentan die High-School besucht, an Gebärkutterhalskrebs. Am 18. August fand die Operation statt und am 8. September erhielt sie den vierten von sechs Behandlungszyklen. Eine positive Nachricht in dieser schrecklichen Situation ist, dass die Kosten für ihre Behandlung bereits gedeckt werden konnten, dafür sind wir sehr dankbar.
Insgesamt betrug das Budget im August 16.181.800 TZS, ca 6.100€. Durch die Zusammenarbeit des internationalen Teams konnten alle Kosten gedeckt werden.
Die voraussichtlichen Kosten im September betragen 14.100.000 TZS, ca. 5600€.

Ganz besonders toll diesen Monat ist, dass Dominik Weber, unser zweiter Vorstand, für einige Wochen in Mwanza lebt. Er macht dort ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei, verbringt aber natürlich auch sehr viel Zeit mit der Arbeit für Fonelisco.
Wir stehen zwar in ständigem Kontakt mit Joseph, dem tansanischen Leiter Foneliscos, via Facebook und Skype über 10.000 km hinweg, ein Gespräch nebeneinander auf der Couch ist jedoch für beide Seiten etwas sehr schönes und wichtiges.
Wer von diesen Gesprächen und Dominiks weiteren Erlebnissen erfahren möchte, sollte unbedingt seine Blogeinträge lesen:
http://www.fonelisco-verein.de/blog/category/blog/dominik-bei-fonelisco/ !

Auch über den Fonelisco e.V. In Deutschland können Sie neue Eindrücke gewinnen. Wir stellen uns erstmals in einem Video vor:

Fonelisco e.V.: Wer wir sind und für was wir stehen

Der Fonelisco e.V. stellt sich erstmals im Video vor! 🙂 (Da ist uns beim vorherigen Video ein kleiner Fehler beim Posten unterlaufen – deswegen hier die richtige Version)

Opslået af Fonelisco e.V. på 16. august 2017

Im vergangenen Monat Mai hat sich sowohl auf dem New Land, dem Grundstück von Fonelisco direkt am Viktoriasee, als auch im Waisenhaus selbst einiges getan.
Das Landwirtschaftsprojekt auf dem New Land, dem Grundstück von Fonelisco, trägt nun die ersten Früchte. Im Mai wurde die erste Hälfte des angebauten Reises geerntet. Wie viel Geld genau dieser Anbau gebracht hat, ist bisher schwierig zu sagen. Durch den ausbleibenden Regen wurde sowohl für den Reis, als auch für das Gemüse mehr Wasser benötigt. Allerdings sind auch die Verkaufspreise für diese Produkte gestiegen. So wurden durch den Anbau von verschiedenem Gemüse 2 Millionen Tansanische Shilling (circa 800€) erwirtschaftet. In der laufenden Woche wird das Maisprojekt gestartet. Wir hoffen auf entsprechendes Wetter und gutes Gelingen. Ihr werdet natürlich auch davon erfahren. Neben den Neuigkeiten aus der Pflanzenwelt hat das Grundstück auch einen neuen Bewohner bekommen. Es wurde ein Bulle gekauft. Dieser soll die Kuh-Herde vervollständigen und die Kühe glücklich machen.
Im Waisenhaus sind aktuell drei dänische und zwei deutsche Voluntäre. Diese unterstützen das örtliche Personal und haben unter anderem zwei der älteren Jungs nach Uganda zu einer landwirtschaftlichen Weiterbildung gebracht. Die laufenden Kosten des Monats konnten wir mit Hilfe der internationalen Partner decken.
Besondere Aufregung gab es, wie schon im letzten Newsletter erwähnt, durch die Diagnose Hepatitis B weniger Kinder und Mitarbeiter. Diese Diagnose stellte für das Team vor Ort eine fachliche Überforderung da, die durch Fehlinformationen von Ärzten aus Mwanza noch verstärkt wurde. Wir waren mit Joseph, den Mitarbeitern und Freiwilligen vor Ort in dauerhaften Kontakt und haben uns auch von hieraus bemüht, Klarheit über die Krankheit, die Behandlungsmöglichkeiten und -notwendigkeit zu bekommen. Durch die Unwissenheit und Überforderung wurden auf Empfehlung von Ärzten vor Ort die Betroffenen behandelt. Mittlerweile hatten wir und Joseph Kontakt mit einem Tropenmediziner, der sowohl die Krankheit als auch die örtlichen Gegebenheiten in Mwanza kennt. Dieser hat uns allen Klarheit gebracht, wofür wir und auch Joseph sehr dankbar sind. Nun wissen wir, dass ein positiver Hepatitis B-Test nicht zwingend bedeutet, dass eine Behandlung nötig ist. Um solchen Situationen in Zukunft schneller Herr zu werden, ist der Tropenmediziner bemüht, den Kontakt zu einem fachlich empfehlenswerten Arzt in Mwanza herzustellen. So haben alle Mitarbeiter einen direkten Ansprechpartner in medizinischen Fragen vor Ort. Wie ebenfalls im letzten Newsletter erwähnt, wird seit dieser Diagnose Geld gesammelt um alle negativ getesteten Kinder und Mitarbeiter gegen Hepatitis zu impfen. Dank dieser Initiative wird diese Woche der zweite Impfzyklus von dreien durchgeführt.
Auch aus unserem Team aus Deutschland gibt es Neuigkeiten: Die Heuchelhof-Grundschule in Würzburg hat durch einen Spendenlauf 3700€ für Fonelisco gesammelt. Wir sind sehr dankbar dafür und können hiermit verkünden, dass wir durch diese Spende schon einen Teil der laufenden Kosten für den Monat Juni zahlen konnten. Um die laufenden Kosten, vor allem auch die Mieten für das Voluntärshaus und das Waisenhaus decken zu können, haben wir – das deutsche Team – die 17x17x17 – Spendenaktion vorbereitet, welche zum 1.Juni startete. Unter https://www.betterplace.org/de/projects/54614-17x17x17-die-juni-2017-spendenaktion-fur-fonelisco findet ihr mehr Informationen und könnt auch direkt mitmachen.
Um einen kleinen Ausblick zu geben können wir nun verraten, dass wir außerdem an neuen Flyern arbeiten. Ihr dürft also gespannt sein!
Wir wünschen euch einen tollen, sommerlichen Juni!

Liebe Grüße,
Euer FONELISCO e.V. Leitungsteam
Johanna, Dominik, Kiki, Luise und Laura

Liebe Fonelisco-Freunde und -Interessierte

Auch wir, als Verein junger Ehrenamtlicher, sind dauerhaft daran interessiert unsere Aktivitäten zu verbessern und den Verein stetig voran zu bringen. Aus diesem Grund haben wir nach dem Jahresbericht vom letzten Jahr beschlossen, einen monatlichen Newsletter zu schreiben um euch regelmäßig auf dem Laufenden über die Neuigkeiten aus Fonelisco in Mwanza und die Neuigkeiten aus unserem Fonelisco e.V. zu halten.
Im Januar haben wir uns sehr darum bemüht Schulpaten für die Kinder vor Ort zu finden. Bildung ist ein bedeutsames und in Tansania auch teures Gut. Wir sind stolz, dass wir für alle High School Kinder und für einige der Secondary Kinder Paten gefunden haben. So konnten wir die Kosten für das Schulgeld von 10 Kindern in Höhe von 6.290€ bereits überweisen. Es fehlen nun noch einige Schulgelder für die Secondary Kinder, doch wir sind positiv gestimmt, dass wir auch für diese Kinder noch Paten finden können.
Des Weiteren konnten wir die gesamten laufenden Kosten für Januar, inklusive der anfallenden Quartalsmiete für das Waisenhaus, zahlen. Dank der Spenden wurden vor Ort im Waisenhaus unter anderem die Wasserrohrleitungen repariert, die Gehälter der Angestellten bezahlt, sowie die Kosten für Wasser, Strom und Nahrung bezahlt. Insgesamt benötigte FONELISCO vor hierfür 7000€.
Auf dem New Land, dem Gelände am Viktoria See, das Fonelisco gehört, wurde bereits Reis und verschiedenes Gemüse angebaut. So wie bereits das Holz der angebauten Bäume als Feuerholz im Waisenhaus genutzt wird, soll auch die Ernte von Gemüse und Reis dem Waisenhaus zugutekommen.
Wir, das Team des Fonelisco e.V., haben hier in Deutschland zwei ehemalige Volontäre zur aktiven Mitarbeit im Kernteam gewinnen können. Wir sind gerade dabei, die Aufgaben untereinander neu zu verteilen. Des Weiteren hat im Januar wieder ein internationales Skype-Meeting mit allen internationalen Partnern von FONELISCO stattgefunden. Es wurden Informationen und Neuigkeiten aus Mwanza mitgeteilt und Ideen und Anregungen unter den Partnern ausgetauscht.
Es ist toll zu sehen, was innerhalb eines Monats alles geschafft werden kann! Wir hoffen auf weitere so produktive Monate und wünschen allen einen guten Start in den Februar!

Am Samstag, den 16.07.2016, wird eine Kunstausstellung zur Kunst der Makonde in den WeinKulturGaden in Thüngersheim eröffnet. Die Vernissage beginnt um 17.00 Uhr und beinhaltet auch einen Vortrag von Bruder Meinrad Dufner aus Münsterschwarzach.

Die Kunstausstellung ist vom 16.072016 – 17.09.2016 dort zu bewundern. Generelle Öffnungszeiten der Gaden sind Samstags und Sonntags von 10 Uhr – 18 Uhr. Neben der Vernissage werden drei weitere Veranstaltungen dort zum Thema stattfinden. Am 21.08.2016 um 16.00 wird es eine Kinderführung durch die Ausstellung geben, am 04.09.2016 um 19.00 Uhr findet eine Lesung in den Gaden zum Thema Texte aus und über Afrika statt. Um die Ausstellung angemessen abzuschließen ist am 17.09.2016 um 19.00 Uhr die Finissage, an der der gebürtige Tansanier Steven Makinya über den Lebensraum Ostafrika referieren wird.

Diese Kunstausstellung wurde von verschiedenen Afrika-Interessenten aus Thüngersheim – unter Anderem von der 1.Vorstitzenden des Fonelisco e.V.s Johanna Weber – ins Leben gerufen und organisiert.

002

001

Die Makonde zählen zu den Bantuvölkern. Sie sind für ihre ausdrucksvolle und stark in ihrer Tradition und Kultur verankerte Schnitzkunst bekannt. Ihr Lebensraum befindet sich beidseits der Grenze zwischen Mozambique und Tansania. Sie leben in Tansania relativ autonom auf dem Makonde-Plateau und sprechen ihre eigene Sprache „Chimakonde“. Ihr Name steht inzwischen auch als Bezeichnung für ihre Kunst. So steht Makonde für die Menschen dieser Ethnie, wie auch für ihre Kunst und Kunstwerke.

Die Makonde sind sehr traditionsbewusst und haben einen intensiven Bezug zu ihrem
Lebensraum. Das Selbstbewusstsein der Makonde ist besonders hoch und speist sich
zu einem großen Teil aus ihrer künstlerischen Begabung. Schon relativ früh wurden ihre Kunstwerke einem internationalen Publikum zugänglich gemacht und es entstanden bedeutende Sammlungen. Trotz ihrer Begeisterung und dem Festhalten an der Tradition sind die Künstler auch immer wieder in der Lage Impulse von außen aufzunehmen. So entstanden und entstehen neben den von der Tradition geprägten
Kunstwerken auch abstrakte und von neuen Formen belebte Skulpturen. Aus der Tradition heraus lassen sich drei große Themenbereiche in den Kunstwerken finden: der Lebensbaum, die Shetani und die Einzelfiguren oder Gruppen die den Alltag abbilden.

Weitere Informationen zur Kunst und dem Volk der Makonde, sowie natürlich die Kunst selbst, finden Sie in Thüngersheim in den WeinKulturGaden vom 16.07.2016 bis zum 17.09.2016.