28.04.2017 Hundewelpen und Willkommensparty für Nana und Matthias

Gestern war ein ereignisreicher Tag. Als wir ankamen standen viele Kinder am Brunnen, wo man Wasser heraufpumpen kann. Dort ist ein kleines Häuschen. In der Nacht hat Puppy, der Hund, Welpen bekommen. Wir haben schon vorher bemerkt, dass der Bauch immer dicker wird und den Tag zuvor konnte ich die Welpen im Bauch bewegen spüren, aber dass es so schnell geht, damit hat keiner gerechnet. Nun ja, nun haben wir also sechs kleine quietschende Welpen.
28.8Welpen
Nicole sich auch etwas um den Medikamentenbestand gekümmert. Sie hat handschriftlich geschriebene Zettel, die über die Medikamente informieren, abgetippt. Dies ist wichtig, da oftmals Volontäre Medikamente mitbringen, aber die Beipackzettel dementsprechend auf einer anderen Sprache sind. Daher hatten auch schon vorherige Volontäre angefangen, aufzuschreiben welches Medikament für was gut ist und in welcher Dosierung. So können es alle Volontäre auf Englisch lesen und auch alle Mitarbeiter auf Kiswahili. Wir wollen bald auch nachsehen ob alle vorhandenen Medikamente übersetzt worden sind. Ein Junge half ihr später dabei und hatte große Freude am Laptop zu schreiben, was die Kinder sonst ja gar nicht kennen.
In der Zeit überwachte ich das Ausleihen der Spiele. Wir haben noch etwas Mühe, dass alles geordnet abläuft und alle Spiele wieder zurückkommen, aber wir sind auf einem guten Weg.
Da Eddie nicht da war, übernahmen wir den Matheunterricht. Wie immer war dies ein wenig chaotisch, da trotz dass alle Kinder in derselben Klasse sind, diese unterschiedliche Niveaus haben. Das führt dazu, dass einige schon längst mit der Aufgabe fertig sind während andere sich noch wundern wie man die erste Aufgabe rechnet. Außerdem entwarf ich einen neuen Mülleimer. Die Kinder spitzen sonst ihre Stifte immer im Klassenraum und der Müll liegt überall herum. Da ich keine Lust habe den Klassenraum immer zu fegen und es auch nicht sehr sinnvoll finde, das andere das tun, schnitt ich den oberen Teil einer Flasche ab. So kann man nun über der Flasche spitzen und es entsteht kein Dreck auf dem Boden.
Anschließend gingen wir zum Mittagessen. Danach liehen wir wieder Spiele aus. Willi war auch wieder kurz vorbeigekommen. Willi ist ein weiterer Mitarbeiter, der Musik studiert und deshalb auch viel mit den Kindern tanzt oder musiziert. Zur Zeit kümmert er sich aber um ein erkranktes Familienmitglied, weshalb er nur kurz zu Besuch kam. Wir spielten viel mit den Kindern und ich musste die kleinen Welpen natürlich auch immer wieder sehen, denn ich finde es wirklich spannend, da ich noch nie so kleine Welpen gesehen habe und bin sehr gespannt wie sie sich entwickeln werden.
Abends war die Willkommensparty für Nana und Matthias. Die war wirklich schön! Die Kinder bemalten sich mit Asche und verkleideten sich teilweise etwas um später Tänze aufzuführen und zu singen. Willi und Elias trommelten dazu. Anschließend stellten sich auch alle Mitarbeiter vor und hießen die Beiden willkommen.

28.4trommeln

28.4tanzen

Dann war auch schon Abendessenszeit für die Kinder und wir gingen nach Hause. Willi, Eddie und Joseph begleiteten uns. Nana, Matthias, Nicole und ich quatschen noch lange mit Willi und Eddie.