21.04.2017 viele tolle Spiele!

Der Gesundheitsstatus zu Hause sieht gerade nicht so gut aus, es fühlen sich drei weitere Leute nicht so gut. Hierbei ist mir nochmal bewusstgeworden, das sie hier gar keinen Hausarzt kennen und direkt ins Krankenhaus gehen, wenn sie sich nicht wohlfühlen. Sibylle sagte das es ihr etwas besser geht und sie mit zur Arbeit kommen mag.
Dort fragten mich alle nach der Reise. Viele waren noch am Frühstück und ich setzte mich gemütlich zu ihnen an einen Baumstamm gelehnt in die Sonne. Als ich aufgestanden bin hatte ich überall Ameisen und die Kinder halfen mir diese abzuschütteln??
Anschließend schaute und spielte ich mit einigen Kindern Fingerfußball. Sie haben im Sand ein Spielfeld aufgemalt und mit Kronkorken eine Murmel weggestoßen, sehr kreativ die Kinder! Außerdem hat ein Junge mir noch gezeigt, wie er täglich im Garten um das Zuckerrohr mit einer Schaufel den Boden auflockert. Er hatte großen Spaß darin mich anzuleiten. Ich war aber auch froh wenn ich wieder abgelöst wurde, das ist ganz schön anstrengend:D
Heute sollten die Kinder aber auch noch neue Spiele kennenlernen.
Zuerst spielten wir Personenmemory im Anschluss Zombieball. Beide spiele evaluierten wir mit einer kurzen Aufstellung nach sehr gut, gut und nicht so gut. (Memory: 14 sehr gut / 8 gut/ 7 nicht gut; Zombieball: 15 sehr gut/ 8 gut / 1 nicht gut)
Nach der Mittagspause, wollten wir Ihnen noch weitere neue Spiele zeigen.
Wir begannen mit dem Spinnennetz. Für dieses Spiel befestigten wir an einem Tor viele Wollfäden. Die Auswertung ergab 18 x sehr gut, 8 x gut und 4 x nicht so gut.
Nach diesem Spiel erklärten wir den Gordischen Knoten, das hat aber leider nicht wie gewohnt funktioniert. Nach drei, vier Versuchen gingen wir in ein anderes Spiel über und erklärten Völkerball. An diesem Spiel beteiligten wir uns aber nicht mehr aktiv. Denn wir müssen noch unsere Mitarbeiterbefragung zu Ende bringen, am Morgen sprach ich einen Kollegen an ob er dafür Zeit hätte und er sagte das es ihm später besser passte. Nach der kurzen Befragung hat der Kollege erzählt, dass er bald heiraten wird. Er zeigt uns eine Karte, die für uns aussah wie eine Einladungskarte. Doch nach Eddies Erklärung bekommt man erst eine Karte, in der der Monat der Feier steht und der Gast Geld reinlegt. Nachdem er diese Karte zurückgegeben hat, bekommt der Gast eine richtige Einladungskarte. Der zukünftige Ehemann erzählt uns, das er 200 Gäste eingeladen hat. Wir dachten, dass er uns diese nur zeigen möchte, doch dann fragte er uns nach unseren Namen für die Karte. Wir bemerkten beide, dass wir dafür nicht die passsende Kleidung mithatten. Es schloss sich ein Gespräch mit Eddie über die Unterschiede von Hochzeiten in Deutschland und Tansania an.
Am Abend war ich mit Eddie joggen und später schauten wir zu dritt einen Film.
spidergame