10.03.2017

Heute Nacht war es wieder mega kalt. Ich sollte vielleicht doch mal meinen Schlafsack mit ins Bett nehmen, denn als Decke haben wir nur ein ganz dünnes Laken. Ich wollte nachts Nicole aber nicht wecken wenn ich aufstehe. Nach dem Frühstückschapati gingen wir wieder zu FONE. Wie jeden Morgen unterrichtete Eddie uns erst einmal in suaheli. Er hat auch Nicoles Taschenlampe repariert 😀 Eddie ist einfach klasse 😀 Danach passten wir auf die kleinen Kids auf.
Eddie unterrichtete heute Klasse 1 in Suaheli.
Heute kam jemand von einem Zentrum für Gesundheit. Es kommt immer wieder jemand, der nach den Kindern, die HIV positiv sind schaut. Die Kinder hier werden alle getestet, da sie auch besondere Pflege brauchen wie z.B. eine bestimmte Ernährung und Medikamente. Und natürlich muss im Umgang mit ihnen aufgepasst werden damit eine Ansteckung vermieden wird z.B. beim Verarzten von Wunden.
Joseph erzählte uns auch, dass die die Mitarbeitertoilette sanieren wollen und morgen jemand kommt, der den hinteren Teil des Klassenraums abtrennt damit dort ein Büro für die Mitarbeitenden entstehen kann. Eine Tür ist schon vorhanden, es muss nur noch eine Wand gezogen werden. Bisher gibt es kein Mitarbeiterbüro, nur das Büro von Joseph.
Anschließend gingen wir zum Mittagessen, was wieder aus Spaghetti bestand. Außerdem kauften wir noch ein Heft um unsere Suahelisachen reinzuschreiben. Wir brachten auch Eddie eines mit, denn wir haben mit ihm ausgemacht, dass wir ihm deutsch unterrichten im Gegenzug. Damit fingen wir dann auch an als wir zurück bei FONE waren.
Freitagnachmittag ist außerdem noch eine Suahelistunde für Klasse 5+6. Wir nutzten die Zeit um Fotos von den Kindenr zu machen mit kleinen Tafeln in der Hand, wo wir den Namen, Alter und Klasse draufschrieben damit wir die Namen lernen können. Gar nicht so einfach bei so vielen Kindern. Und alle haben die gleiche Augen- und Haarfarbe, das macht es nicht leicht.
Abends spielten wir noch lange mit den Kindern Rennspiele und Seilhüpfen. Eddie und Paul begleiteten uns zurück zum Volontärshaus.

Bild 10.3

Bild2 10.3
Bild2 10.3